Zum Inhalt springen

7 Ideen für tägliche heidnische Rituale

Viele Menschen in Deutschland und vor Allem in West-Europa die keiner Religion oder spirituellen Lehren mehr folgen, fehlt der tiefe Glaube an etwas Höheres. Sie wachen auf, gehen zur Arbeit, tun Dies oder Jenes – fühlen sich aber eigentlich innerlich leer. Jeder Tag gleicht dem anderen und wirkliche Fröhlichkeit und Energie fehlt. Vor Allem junge Leute greifen deswegen nicht selten zu Drogen oder anderen Konsum-Mitteln die bewirken sollen, dass sie wieder etwas spüren.

Genau aus diesem Grund ist es wichtiger denn je sich jeden Tag Zeit für Spiritualität bzw. heidnische Rituale und Gebete zu nehmen um sich nicht mehr getrennt von der Welt, der Natur, dem Göttlichen und von seinen Ahnen und seinem Volk zu fühlen.

In der “modernen” Zivilisation wo viele negative Kräfte auf uns einwirken und wir umgeben sind von Menschen die immer getrieben sind und niemals bei sich selbst ankommen, ist es sehr wichtig für sein eigenes Dasein gewisse Rituale und Gebete in seinen Alltag zu integrieren die helfen sich wieder mit den Kräften und Energien zu verbinden die dem Leben dienlich sind.

7 Ideen für tägliche heidnische Rituale

Praktiziere ein Sonnen-Ritual

1. Sonnen-Ritual

Stehe im Morgengrauen auf. Ziehe dir je nach Jahreszeit passende Kleidung an und gehe raus an einen friedlichen Ort (z.b. eine Anhöhe mit einer Bank) und schaue zu wie die Sonne aufgeht. Nehme die Sonnenstrahlen bewusst auf deiner Haut wahr. Man sagt, mit ausgestreckten offenen Armen, öffnet man sich Energien viel mehr. Man nimmt also viel mehr Energie der Sonne in sich auf. Dies kann man auch bei einem großen Lagerfeuer tun.

2. Opferungen an die Ahnen

Mache eine Opfergabe für deine verstorbenen Vorfahren zu einem täglichen heidnischen Ritual. Mochte deine verstorbene Großmutter gerne schöne Blumen? Dann füge deinem Ahnen-Altar schöne Blumen bei. Dein Großvater mochte es Pilze zu sammeln und zu trocknen? Dann sammele Pilze und lege sie zu einem Bild deines Großvaters. So etwas Ähnliches kannst du auch an Soldaten-Gräbern oder Statuen von Menschen machen die sich heldenhaft für ihre Heimat oder etwas Anderes eingesetzt haben. Mit solchen Ritualen stärkst du die Verbindung zu deinen Ahnen und lernst dankbar zu sein für dein jetziges Leben.

3. Spazieren gehen im Wald oder der Natur

Gehe spazieren (am bestem Barfuß) um dich mit der Erdgöttin Nertha zu verbinden. Dazu kannst du zu alten Bäumen oder anderen Kraftorten gehen die schon von unseren Vorfahren besucht haben. Wenn du dich im Wald mit Mutter Erde verbindest, spürst du eine mütterliche Liebe, die dich ganz einhüllt, tröstet und schützt. Diese Erfahrung der Verbundenheit mit Mutter Erde hat etwas Göttliches, verkörpert in Nertha.

4. Zünde eine Kerze an

Zünde eine Kerze in deinem Haus oder deiner Wohnung an und sprich ein kurzes (Dank)-Gebet zu deinen Vorfahren oder dem Gott / der Göttin zu dem deine Verbindung besonders stärken möchtest. Danach startest du deinen Tag.

5. Trainiere

In dieser Zeit in der wir Leben sind die meisten von uns ständig beschäftigt und haben keine Zeit um ihren Körper zu trainieren. Und genau hier liegt das Problem. Unser Körper ist ein Geschenk der Götter und Ahnen und es ist daher unsere Pflicht mit ihm sorgsam umzugehen. Trainiere deine Muskeln und halte deinen Körper fit und stark! Dies ist ebenfalls ein heidnisches Ritual. Mache die Götter stolz!

6. Gehe in die Sauna

Unsere Ahnen praktizierten die Schwitzhütten Rituale. Dies sind spezielle Zeremonien die uns tief in unser Inneres blicken lassen.

Einfache Saunagänge können uns helfen Körper und Geist zu reinigen und gesünder und entspannter zu leben. Du kannst dir mit einfachen Mitteln auch einfach selbst im Garten eine Sauna bauen.

Die Schwitzhütten sind ein sehr altes Ritual, durch das man sein Urvertrauen wiederfinden kann. Die Grundgeste der Zeremonie ist sehr schlicht: Man kehrt in den Bauch von Mutter Erde zurück und findet dort die Geborgenheit wieder. 

7 . Liebe deine Familie

Eine der heidnischsten Dinge ist es, deine Familie zu ehren und zu lieben. Denke an die Zeit unserer germanischen Vorfahren zurück. Was schätzten unsere Vorfahren damals am meisten? Leben, Liebe und die Familie. Ihre ganze Arbeit und Mühe diente dazu zu Überleben und ihre Familien zu ernähren und zu versorgen. Nur wegen diesen Menschen damals bist du heute hier am Leben.

Ehre deswegen deine Vorfahren, indem du deine Familie jeden Tag liebst. Verbringe Zeit mit deiner Familie und sehe dies als heidnisches Ritual.

Unterstütze das Projekt Nordseele und kaufe etwas im Netzladen. So hilfst du mehr Artikel und Inhalte erstellen zu können und die Kosten für Domain und Fotomaterial auszugleichen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Hilfreiche Produkte

Medizinskandal Depressionen Medizinskandal Adipositas Buchansicht - Shopseite Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Arthrose Buchansicht - Shopseite Medizinskandal Herzinfarkt Buchansicht - Shopseite