Zum Inhalt springen

Hirse – Grundnahrungsmittel von Germanen und Kelten

Hirse ist die älteste von Menschenhand kultivierte Getreideart und gehörte bei unseren germanischen Vorfahren zur täglichen Kost. Sie aßen sie zum Beispiel gemeinsam mit Nüssen und Honig (falls er verfügbar war). Auch bei Kelten beziehungsweise Galliern wurde die Hirse als Brei oder auch als Hirsefladen sehr geschätzt.

Hirse schmeckt hervorragend als Brei zusammen mit
Nüssen und Früchten

Wie die anderen Getreidesorten gehört die Hirse zur Familie der Gräser. Erst mit der Entdeckung der neuen Welt (Amerika) wurde die Hirse als Grundnahrungsmittel von Kartoffeln, Mais und Weizen verdrängt. Nur noch die ärmeren Schichten aßen in der Neuzeit noch weiterhin Hirse.

Hirse – Grundnahrungsmittel unserer Vorfahren

Hirse ist die gesündeste Getreide-Art von Allen und enthält mehr gesundes Fett und viel Eiweiß. Die Kieselsäure in der Hirse ist zudem sehr förderlich für eine gesunde Haut. Hirse enthält kein Gluten und es gibt neben den Körnern auch Hirse-Flocken zu kaufen.

Hirsebrei mit Früchten und Samen

Einfaches Hirse Rezept für ein gesundes Frühstück

  • 200g Bio-Hirse
  • 300ml Milch oder Wasser
  • Honig
  • Apfel
  • Zimt

Die Hirse-Körner in einen Topf geben und bei schwacher Hitze 20-25 Minuten mitsamt dem Wasser oder je nach Belieben auch mit Milch ausquellen lassen. Etwas abkühlen lassen und dann den Honig, Apfelstücke und Zimt beigeben.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Hilfreiche Produkte

Medizinskandal Depressionen Medizinskandal Adipositas Buchansicht - Shopseite Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Arthrose Buchansicht - Shopseite Medizinskandal Herzinfarkt Buchansicht - Shopseite