Zum Inhalt springen

Streuobstwiese anlegen – so geht’s

In diesem Artikel bekommst du nützliche Tipps um auf einem Stück Land eine Streuobstwiese anzulegen um einerseits eine gute Ernte zu erhalten und andererseits der Natur und dem Boden etwas Gutes zu tun.

Der richtige Standort deiner Streuobstwiese

Bevor du loslegst Bäume zu pflanzen, solltest du dir einen kleinen Plan anlegen. Dieser Plan legt den Standort deiner Streuobstwiese, sowie die Auswahl der Obstbaumsorten fest.

Der optimale Standort für deine Streuobstweise sollte sonnig und nicht zu feucht sein. Die Bäume mögen lockeren, humosen bis lehmigen Boden. Extrem sandige und feuchte Orte solltest du eher nicht als Standort wählen.

Buchempfehlung

Obstsorten für deine Streuobstwiese

Jetzt gilt noch die Frage zu klären welche Sorten für die Streuobstwiese in Frage kommen. Hierbei sollte man darauf achten alte einheimische Obstsorten zu verwenden. Auch vom Aussterben bedrohte Ur-Sorten wie z.b. Wildapfel oder Wildbirne sollten vereinzelt in deiner Streuobstwiese Platz finden. Diese werden von Vögeln und Insekten bevorzugt.

Streuwiesen mit ausschließlich einer Sorte sollten besser vermieden werden (wird zudem auch finanziell nicht gefördert). Du würdest dadurch eine Monokultur erstellen und diese sind anfällig für Schädlinge und Krankheiten.

Typische Obstsorten die in Frage kommen:

  • Pflaumen-Bäume
  • Kirschen und Sauerkirschen
  • Birnen-Bäume
  • Walnussbäume
  • Wildobstbäume wie Holzbirne oder Wildapfel (vom Aussterben bedroht)
Nach einigen Jahren sind deine Bäume größer und stärker und hast bereits gute Ernten und viel gesundes Obst

Streuobstwiese vor Wühlmäusen schützen

Es kann sein, dass sich Wühlmäuse auf deiner Streuobstweise ebenfalls sehr wohl fühlen. Um die Population der Mäuse einzudämmen, kannst du Stangen für Greifvögel wie z.b. Bussarde aufstellen.

Wie nützen Streuobstwiesen der Natur, den Tieren und uns Menschen?

Früher war die Anlegung von Streuobstwiesen ein Teil der natürlichen Landwirtschaft. So wurde in den vergangenen Jahrhunderten um Dörfer herum zum Beispiel auch Streuobstwiesen angelegt die zum Schutz vor starken Winden dienten.

Eine kurze Zusammenfassung wie Streuobstwiesen unserer heimischen Natur helfen:

  • Streuobstwiesen verhindern das Rutschen von Hängen
  • Streuobstwiesen bieten vielen Tieren Lebensraum
  • Streuobstwiesen verbessern die Bodenqualität
  • Streuobstwiesen sind Brutplätze für seltene Vögel
  • Sie liefern uns Menschen reichlich gesunde und biologische Nahrung die wir zum Beispiel auch auf einem Markt verkaufen können
  • Streuobstwiesen sehen wunderschön aus
Auch interessant für dich

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Hilfreiche Produkte

Medizinskandal Depressionen Medizinskandal Adipositas Buchansicht - Shopseite Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Arthrose Buchansicht - Shopseite Medizinskandal Herzinfarkt Buchansicht - Shopseite


Hilfreiche und ethische Produkte findest du hier

Klick aufs Bild